marlene-apfel-jahreszeiten-hero

Vier Jahreszeiten, ein Apfel

Was macht die Äpfel von Marlene® so außergewöhnlich gut?
Ist es die leidenschaftliche Hingabe der Apfelbauern? Selbstverständlich.
Das hervorragende Terroir? Mit Sicherheit.
Die Strahlkraft der mediterranen Sonne? Absolut.

Aber eine Sache spielt eine ganz besondere Rolle: Die perfekten klimatischen Bedingungen Südtirols. Denn dort, wo sich Frühling, Sommer, Herbst und Winter voll und ganz entfalten können, wachsen und gedeihen nun einmal die besten Äpfel.

Genau deshalb wollen wir uns hier den vier Jahreszeiten widmen. 
marlene-apfel-jahreszeiten-herbst
Herbst
Marlene® im Herbst: Die Früchte der Arbeit ernten
Herbstzeit ist Erntezeit! Von Mitte August bis Ende November reifen in Südtirol die Marlene®-Äpfel aus. Dank eines optimalen Klimas mit hohen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht bilden die Äpfel eine kräftige Farbe aus. Prall hängen sie an den Ästen und warten darauf, gepflückt zu werden.

Für die Bauern ist dies die intensivste Zeit des Jahres. Schon im Morgengrauen sind sie auf den Beinen, kontrollieren die Maschinen und koordinieren die Arbeit der Erntehelfer. Jeder Marlene®-Apfel wird vorsichtig von Hand gepflückt.

Anschließend fährt der Bauer die Äpfel in die Genossenschaft. Nach einer sorgfältigen Prüfung werden sie in Kühlzellen frisch gehalten. Von dort aus gelangen sie zu großen und kleinen Feinschmeckern, die mit Lust in einen knackigen Marlene®-Apfel beißen.
Sommer
Winter
marlene-apfel-jahreszeiten-winter
Winter
Marlene® im Winter: In der Ruhe liegt die Kraft.
Wie kommen die Apfelbäume eigentlich durch den kühlen Südtiroler Winter? Sie werfen ihre Blätter ab und gehen in die sogenannte Vegetationsruhe. Dabei sammeln sie Kraft für die nächste Wachstumsperiode.

Die Bauern nutzen diese Zeit, um den Winterschnitt durchzuführen: Sie lichten die Äste aus, um einen günstigen Lichteinfall zu gewährleisten. Später finden die heranwachsenden Äpfel ideale Voraussetzungen vor, um die optimale Größe und Farbe zu entwickeln.

Im Spätwinter ist besonders das richtige Timing wichtig. Die Temperaturen sollen nicht zu hoch sein, da die Bäume sonst zu früh mit dem Austreiben beginnen. Wenn der Baumschnitt Ende Februar abgeschlossen ist, erwachen die Bäume langsam zum Leben – und zeigen sich bald in ihrer ganzen Pracht.
Herbst
Frühling
marlene-apfel-jahreszeiten-fruehling
Frühling
Marlene® im Frühling: Ohne Fleiß kein Preis.
Von März bis Mai stehen die Südtiroler Apfelbäume in vollem Saft und schenken uns ein großartiges Schauspiel: ein weiß-rosa Blütenmeer. Unter der Frühlingssonne fliegen Bienen und Hummeln auf der Suche nach Nektar von Blüte zu Blüte und bestäuben sie dabei.

Nur aus einer vollständig befruchteten, intakten Blüte entwickelt sich ein wohlproportionierter Apfel. Die Bauern und Bäuerinnen tun alles, um die Blüten zu schützen, was ihnen vollen Einsatz abverlangt – rund um die Uhr.

Sinken die Temperaturen über Nacht unter Null, drohen die zarten Blüten zu erfrieren. Die Bauern schaffen Abhilfe, indem sie die Beregnung anschalten. Das Wasser legt sich um die Blüten, gefriert zu Eis und schützt sie vor dem Erfrieren. Andere Bauern zünden Hunderte von Frostkerzen an, um die Umgebungstemperatur hoch zu halten und den Weg für eine reiche Ernte zu ebnen.
Winter
Sommer
marlene-apfel-jahreszeiten-sommer
Sommer
Marlene® im Sommer: Gut Ding braucht gut Weil.
Im heißen Südtiroler Sommer bilden die Bäume die ersten Äpfelchen aus. Nun sorgen die Bauern dafür, dass sie sich zu prallen, saftigen Marlene®-Äpfeln weiterentwickeln.

Dafür dünnen sie die überschüssigen Äpfelchen aus. Fingerspitzengefühl ist dabei gefragt: Sie müssen genau die richtige Menge an Früchten entfernen, damit die verbleibenden optimal mit Nährstoffen versorgt werden und ausreichend Platz haben. So bilden sie die ideale Farbe und Größe aus.

Die Bauern kontrollieren die Anlagen regelmäßig auf Schädlinge, um bei Bedarf sofort eingreifen zu können. Außerdem breiten sie die Hagelnetze aus, um die Äpfel vor Hagel zu schützen. Alles soll bereit sein für den langersehnten Moment: die Ernte.
Frühling
Herbst

Jahreszeiten-Labels

Marlene®-Äpfel: ein Naturprodukt, durch
kunstvolle Labels in Szene gesetzt




Wir haben Grund zur Freude: Wie bereits im Marlene®-Jubiläumsjahr 2020 präsentieren wir auch dieses Jahr einmalige Jahreszeiten-Labels. Sie wurden von Künstlerinnen und Künstlern aus der ganzen Welt eigens für diesen Zweck gestaltet.

Kurz vor Beginn einer jeden Jahreszeit und für die Dauer von zwei Wochen ziert einer dieser außergewöhnlichen Aufkleber die Marlene®-Äpfel und verleiht den Äpfeln somit einen einzigartigen Look.

Das Herbst-Label wurde von der spanischen Künstlerin Cristina Franco Roda geschaffen. Es zeigt Marlene als Erntehelferin im Herbst, der Jahreszeit, in der die Marlene®-Äpfel den perfekten Reifegrad am Baum erreichen. Die Erntehelferin trägt bäuerliche Arbeitskleidung. Sie hält einen Korb voller Äpfel und streckt uns einen davon entgegen – prall, knackig, verlockend.

Im Hintergrund ist ein Sonnenuntergang erkennbar, mit den warmen und goldenen Tönen der Südtiroler Herbstlandschaft. Sie symbolisiert die Herkunft von Marlene® und unterstreicht ihren Anspruch als wahre Tochter der Alpen.
label-template
Sommer

Dieses Label folgt in Kürze.
Freu Dich drauf!
gewinnerlabel-jahreszeiten-herbst
Herbst

Künstlerin: Cristina Franco Roda
Titel des Kunstwerks: Marlene Ernte
label-template
Winter

Zu Winterbeginn enthüllen wir das nächste kunstvolle Jahreszeiten-Label.
Freu Dich drauf!
label-template
Frühling

Dieses Label folgt in Kürze.
Freu Dich drauf!

like-of-filled-heart

ALLE HERBST-KUNSTWERKE

Entdecke die weiteren Herbst-Kunstwerke,
die von unseren Marlene®-Artistinnen und Artisten gestaltet wurden:
labels-herbst-en-3
Cristina Franco Roda

Die Ernte von Marlene
labels-herbst-en-4
Francesca Cito

Das Erwachen der Nymphe Marlene
labels-herbst-en-5
Jaume Arnau

Herbstgedichte
labels-herbst-en-6
Laura Tavazzi

Aromen des Herbstes
labels-herbst-en-2
Cristina Franco Roda

Die Ernte von Marlene
labels-herbst-en-7
Lorenza Aconcio

Der perfekte Moment
labels-herbst-en-8
Marzia Bello

Der Moment